Die Welt ruft Event der Woche
Reisetipps und Sehenswürdigkeiten weltweit beschrieben von Reisenden für Reisende. Zur Startseite von Die Welt ruft
 
Dienstag, 25. April 2017

Event der Woche

Pfad:  Die Welt ruft Event der Woche

Fernweh, und noch kein Ziel für diese Woche? Dann ab in den Urlaub zu den aktuellsten Events der Woche. Wo auf der Welt ist gerade etwas geboten, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Event der Woche 21: Rhino Charge Kenia

Der sogenannte Rhino Charge ist ein jährliches Event in der Offroad Szene. 1989 in Kenia ins Leben gerufen ist es heute kaum mehr aus der Szene wegzudenken. Denn nicht nur Offroad Fans sondern auch Naturschützer sollten sich dieses Event dick im Kalender markieren.

Der Sage nach begann alles auf der Veranda von Ken Kuhle, der seinen Freund Rob Coombes fragte, ob er ihm helfen könnte ein Charity Offroad Rennen für seinen neu gegründeten Hilfsfond zum Schutz der Rhinos im Aberdare National Park organisieren könnte.

Weiterlesen: Event der Woche 21: Rhino Charge Kenia

 

Event der Woche 10: The Oscars

...and the Oscar goes to..... Einmal im Jahr richten sich alle Augen der Filmindustrie auf die begehrte Auszeichnung des Acadamy Award of Merit - oder einfach den Oskars! Dieser wird alljährlich von der Acadamy of Motion Picture Arts and Sciences für die besten Filme aus dem vergangenen Jahr verliehen. In diesem Jahr findet die 82. Veranstaltung seiner Art am 7.März im Kodak Theatre Los Angeles statt.

Am 12. Februar 1929 rief Louis B. Mayer, der damalige Präsident der MGM Studios, die Verleihung ins Leben. Heute wird die begehrte Trophäe Oskar jährlich für über 30 Filmkategorien verliehen, darunter auch Kategorien wie das beste Bühnenbild, das beste Make-up oder der beste ausländische Film. Der Oskar selbst ist ein Ritter mit Schwert auf einer Filmrolle, ca. 3,95 schwer und außen mit einer Schicht Gold überzogen.

Weiterlesen: Event der Woche 10: The Oscars

   

Event der Woche 7: Olympische Winterspiele in Vancouver

logo-vancouver-2010Alle vier Jahre treffen sich die stärksten Athleten der Welt, um Ihre Kräfte zu messen und die Besten zu bestimmen. In diesem Winter finden die XXI. Olympischen Winterspiele in Vancouver (Kanada) statt. Vom 12. bis 28. Februar 2010 werden die Sport-Wettkämpfe in der kanadischen Provinz British Columbia ausgetragen. Dieses Jahr messen sich ca. 2600 Athleten aus 82 Ländern in 15 Disziplinen. Viele Asiatische oder Afrikanische Länder sucht man in der Teilnehmerliste allerdings vergeblich, das liegt natürlich nicht an der mangelnden Wintersportbegeisterung der Bewohner, sondern an den Schnee und Eis-freien klimatischen Bedingungen in Wüsten/Tropen.

Weiterlesen: Event der Woche 7: Olympische Winterspiele in Vancouver

   

Event der Woche 7: Hadaka Matsuri

Hadaka Matsuri wird auch oftmals mit dem Synonyom: Naked Man Festival bezeichnet. Dieser Beiname enthüllt um was es bei dem Fest geht: tausende nackte Männer. Nein, ganz so einfach ist es nicht. Der Kult um diesen Brauch hat natürlich einen spirituellen Hintergrund:

Einmal im Jahr hoffen die Männer der kleinen Stadt Inazawa auf der Hauptinsel Honshū in Japan auf ihr Glück, das darin besteht einen nackten Mann auf dem Weg zum Kounomiya Shrine einmal zu berühren.

Der Brauch ist eine alte Shinto Tradition und wird seit 767 - vor Christus - alljährlich wiederholt. Shin-otokoa wird der Mann genannt, den alle anderen Männer berühren wollen. Durch Berührung wird alle Unreinheit, schlechte Taten und alles Unglück von dem Shin-otokoa absorbiert und somit steht den Männern ein Jahr voller Glück bevor.

Weiterlesen: Event der Woche 7: Hadaka Matsuri

   

Event der Woche 6: Carneval Rio de Janeiro

Der Carneval von Rio de Janeiro ist weltbekannt und gilt für alle anderen Carnevals als der Maßstab schlechthin. Während der vier Tage andauernden Festlichkeit vom 17-22 Februar 2012 wird die gesamte Stadt von einer ganz besonderen Energie umhüllt. Überall in den Straßen gibt der Carneval den Rhythmus vor und jeder der etwas auf sich hält lässt sich vom Wettstreit um das schönste Outfit und den tollsten Hüftschwung ein.

Den vier Tagen im Februar gehen hunderte Tage Vorbereitung voraus. Alleine die Zahl der Zuschauer aus dem Ausland nähert sich jedes Jahr der 500.000 Marke. In zig Samba Schulen wird das ganze Jahr zuvor schon an den Kostümen, den Beats, der Choreographie der Parade gearbeitet bis zum Schluss jeder Schritt sitzt und alles perfekt aufeinander abgestimmt ist.

Weiterlesen: Event der Woche 6: Carneval Rio de Janeiro

   

Event der Woche 5: Jokkmokk Winter Markt

Der Jokkmokk Wintermarkt ist ein kulturelles Zusammentreffen der Samis (auch Lappen genannt) um Handel zu treiben, Geschichten zu erzählen und Freundschaften zu festigen. Die Region Jokkmokk liegt nördlich des Polarkreises in Schweden.

In 1606 wurde der Markt zum ersten mal abgehalten und seitdem sind der erste Donnerstag, Freitag und Samstag im Februar eines jeden Jahres zu einer festen Tradition geworden. Zum 400. Geburtstag in 2005 wurde der Markt um einen historischen Part erweitert und seither haben sich die Markttage von 3 auf 6 Tage im Jahr verlängert. Der historische Markt, der die Marktbedingungen von vor 400 Jahren rekonstruiert findet beginnt jedes Jahr am ersten Donnerstag im Februar und dauert 3 Tage lang. Dieses Jahr Jahr vom 2. bis zum 4. Februar statt, danach folgt der eigentliche Markt.

Weiterlesen: Event der Woche 5: Jokkmokk Winter Markt

   

Event der Woche 5: La Endiablada

In der Provinz Castilla La Mancha sieht man selten Männer so merkwürdig verkleidet wie am Feiertag St. Blaise: die Strassen der kleinen Stadt Almonacid de Marquesado sind am Morgen gefüllt von Männern mit blumenbedruckten pyjamaähnlichen Gewändern. Dabei tanzen Sie wild umher, damit die angehängten Kuhglocken nicht zum stillstand kommen. Die sind nämlich ein wichtiger Bestandteil zur alljährlichen Geistervertreibung.

Die als Teufel verkleideten Männer tanzen stets am morgen des zweiten und dritten Februar unter viel Jubel und Trubel durch die Strassen der Stadt. Nach alter Tradition werden durch die Geräuschkulisse böse Geister und sogar der Teufel selbst vertrieben.

 

   

Event der Woche 4: Sundance Film Festival

Das Sundance Film Festival ist das größte Independent Film Festival der Welt. Vom 17. - 29. Januar 2012 werden hier 200 Dokumentarfilme, Dramen und Kurzfilme gezeigt. Wichtigstes Kriterium bei der Auswahl durch die Jury aus den über 9000 Bewerbungen ist die Unabhängigkeit von Hollywood's Filmindustrie. Seit dem Start des jährlichen Festivals 1978 hat sich das Event rasch von der Präsentation einiger weniger Beiträge zu einer wichtigen Talentbörse für die weltweite Film-Industrie entwickelt: Quentin Tarantino verdankt dem Festival  ebenso seinen Durchbruch wie Kevin Smith. Schon so mancher Film wie "Blair Witch Project", "Little Miss Sunshine" oder"Super Size Me" hat es auch in die Deutschen Kinos geschafft.

Weiterlesen: Event der Woche 4: Sundance Film Festival

   

Event der Woche 3: Harbin Eisskulpturen-Festival

Jedes Jahr staunen Tausende Besucher des traditionellen Eisskulpturen-Festival über die beeindruckenden Kunstwerke aus Eis- und Schnee. Das Festival startet jährlich am 5. Januar und dauert - sofern es die Temperaturen zulassen - 1 Monat. Ort des Geschehens ist Harbin, die Hauptstadt der chinesischen Provinz Heilongjiang. Die Stadt liegt im Nord-Osten Chinas, ein kalter Wind aus Sibirien beschert dem Ort die kalten Winter mit einer Durchschnittstemperatur von nur etwa - 17 Grad Celsius - auch - 30 Grad sind keine Seltenheit. Ideale Bedingungen für die spektakulären Bauwerke.

Weiterlesen: Event der Woche 3: Harbin Eisskulpturen-Festival

   

Katastrophenhilfe Haiti

Haiti, eines der ärmsten Länder der westlichen Hemisphäre ist von dem stärksten Erdbeben seit 150 Jahren heimgesucht worden. Das Epizentrum der Naturkatastrophe lag keine 15km von der Hauptstadt Port-Au-Prince entfernt.

Nach Schätzungen des Roten Kreuzes sind ca. 3 Millionen Menschen obdachlos. Von 200.000 Toten ist zur Zeit die Rede, die genaue Anzahl kennt niemand. Noch immer liegen Menschen unter den Trümmern begraben. Überlebende sterben an kleinsten Verletzungen. Es gibt kein Trinkwasser und keinen Platz zum Schlafen. Hilfsorganisationen kommen nur langsam vorwärts. Schätzungen zu Folge werden über 7 Mrd. € benötigt um den Staat wieder aufzubauen. Das wird wohl noch ein paar Monate, vielleicht auch Jahre dauern. Was momentan zählt ist Soforthilfe, frisches Wasser, mobile Krankenhäuser - rudimentäre Hilfsgüter. Jeder Euro zählt. Jedes Menschenleben zählt!!!

Weiterlesen: Katastrophenhilfe Haiti

   

Event der Woche 1: Thaipusam, Batu Höhlen, Malaysia

thaipusam_sAlljährlich findet am Vollmondtag im 10. Monat des tamilischen Kalenders das Thaipusam Fest statt. Dabei ist 'Thai' der Name des Monats und 'Pusam' bezieht sich auf den Stern, der an diesem Abend am hellsten leuchtet. Das Fest wird zu Ehren des Gottes Lord Murugan gefeiert, dem jüngsten Sohn des Hindu Gottes Shiva und seiner Frau Parvati. Lord Murugan verkörpert Jungend, Stärke, Männlichkeit, Vitalität, Schönheit und Heldentum. Darüber hinaus ist Murugan (auch Subrahmanya genannt) der Gott des Krieges und der Patron von Tamil Nadu – der Heimat der tamilischen Hindus.

Der Sage nach bekam Murugan von seiner Mutter Parvati ein Vel (Lanze) mit der er den Dämon Soorapadam besiegte und somit den Kampf von Gut gegen Böse entgültig entschied.

Weiterlesen: Event der Woche 1: Thaipusam, Batu Höhlen, Malaysia

   

Seite 1 von 2

Copyright 2009 Die Welt ruft - Abenteuer Erde. Spannende Reisetipps, Sehenswürdigkeiten und kritische Berichte zum Schutz der Welt.
Urlaubsziele, Reiserouten und Erlebnisse zu Zielen weltweit beschrieben von Reisenden für Reisende.